Am Anfang war die Ziege...

Die Familienkelterei Heil hat ihre Wurzeln in einer Laubus-Eschbacher Gaststätte.
Als Mitte der 40er Jahre keine Waren für den Verkauf erhältlich waren, beschloss die Familie, die Herstellung von Apfelwein selbst zu übernehmen. Großvater Heil tauschte kurzerhand eine Ziege aus der eigenen Landwirtschaft gegen eine Apfelkelter.

Heute zählt die Kelterei Heil zu den wichtigsten Anbietern von Apfelweinen und Fruchtsäften in Hessen. Das Produktionsprogramm, das sich einst auf Apfelwein und Apfelsaft beschränkte, umfasst inzwischen über 60 verschiedene Produkte.

Die Söhne Martin und Christof Heil lenken gemeinsam die Geschicke der Firma:
Christof Heil ist als Fruchtsaftmeister und Dipl. Getränketechnologe für die technischen, geschmacklichen und qualitativen Aspekte der Produkte aus der Kelterei Heil zuständig.
Martin Heil betreut als Dipl. Betriebswirt alle Belange rund um Organisation, Management, Marketing und Werbung.
Da jeder der beiden auch etwas von der Arbeit des anderen versteht, gibt es viele Möglichkeiten gemeinsam etwas zu bewegen.